Jetzt registrieren

Fachtag Wissenschaftskommunikation Sachsen-Anhalt

Wissenschaft. Ausgezeichnet. Kommuniziert.

Zielgruppen:

Wissenschaftler, Journalisten, Unternehmer und Kommunikatoren treffen beim Fachtag Wissenschaftskommunikation Sachsen-Anhalt aufeinander, lernen exzellente Wissenschaft, innovative Ideen und neue Werkzeuge zur Wissenschaftskommunikation kennen.

Format:

Beim Fachtag entwickeln die Teilnehmer in Labs selbst Ideen und Konzepte, wie innovative Leistungen aus Wissenschaft und Wirtschaft ebenso innovativ kommuniziert werden können. Dies geschieht durch die gemeinsame Arbeit in Labs. Die Labs werden geleitet von je einem herausragenden Innovator (Wissenschaftler oder Unternehmer) und einem kreativen Kommunikator (Journalisten, Berater, Kreative), die ihr Know-how zunächst gemeinsam am Beispiel je eines Projekts vorstellen. Was war die Innovationsleistung in diesem Projekt? Auf welchen Kanälen kann die Idee mit welchen Inhalten für welche Zielgruppen vermarktet werden? Darauf aufbauend, entwickeln die Teilnehmer des Fachtags in den eigene Ideen zur Kommunikation und Vermarktung von weiteren Projekten, diese werden schließlich vorgestellt und diskutiert. Eingerahmt wird die Arbeit in den Labs von einer Key Note und einer Podiumsdiskussion zu aktuellen Fragestellungen der Wissenschaftskommunikation. Im Anschluss an den Fachtag gibt es eine Abendveranstaltung mit Wissenschaftlern und Unternehmern des Landes, am Folgetag eine Reise zu herausragenden Forschungsstandorten in Sachsen-Anhalt.

Initiatoren:

Der Fachtag Wissenschaftskommunikation wird unterstützt von der Investitions- und Marketinggesellschaft des Landes Sachsen-Anhalt, der Deutschen Public Relations Gesellschaft e. V., Landesgruppe Sachsen-Anhalt/Thüringen, science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation, dem Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, dem weinberg campus e.V. und der Univations GmbH Institut für Wissens- und Technologietransfer an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Veranstaltung steht unter Schirmherrschaft des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

Motivation:

Wissenschaft ist der entscheidende Treiber für Wachstum und Wohlstand. Damit Ideen zu Innovationen, Talente zu Leistungsträgern und Erkenntnisse zu Wettbewerbsvorteilen werden, braucht es allerdings eine wirkungsvolle und zielgerichtete Wissenschaftskommunikation. Ohne sie kann weder die Förderung des akademischen Nachwuchses noch der Technologietransfer gelingen, auch eine breite gesellschaftliche Akzeptanz für Forschung und Entwicklung wären unmöglich. Die Wissenschaftskommunikation befindet sich dabei in einem rasanten Wandel: Neue Entwicklungen wie Citizen Science, Social Media, Big Data oder der digitale Umbruch in der Medienbranche erfordern neue Werkzeuge und eine Reflexion der bisher üblichen Prozesse. Auch die Debatten um die Akzeptanz umstrittener Forschungsmethoden oder neuer Technologien stellen die Kommunikatoren vor beträchtliche Herausforderungen. Nicht zuletzt die Frage, ob wir uns auf ein »postfaktisches« Zeitalter zubewegen, unterstreicht die gesellschaftliche Bedeutung einer funktionierenden Wissenschaftskommunikation. Beim Fachtag werden diese Herausforderungen diskutiert und reflektiert. Zugleich geht es darum, den Teilnehmer konkrete Empfehlungen zu geben, wie sie mit diesen Entwicklungen umgehen können und wie es gelingen kann, die Inhalte der eigenen Forschungsarbeit in wissenschaftlichen Einrichtungen oder Unternehmen optimal zu kommunizieren und damit zum Erfolg der eigenen Einrichtung beizutragen.

Veranstaltungsort:

Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Halle (Saale)

Zum Programm

Experten:

Hier stellen wir Referenten vor, die sich am Fachtag Wissenschaftskommunikation beteiligen oder sich an vorhergehenden Veranstaltungen beteiligt haben.

Hochschule Anhalt, Fachbereich Informatik und Sprachen
Hochschule Magdeburg-Stendal, Wirtschafts- und Medieninformatik
Technische Universität Braunschweig, Pressesprecherin
Karlsruher Institut für Technologie KIT, Abteilung Wissenschaftskommunikation
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft
Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, Leiter

Zum Programm

Am Folgetag des Fachtags Wissenschaftskommunikation, am Dienstag, den 17.4., sind Recherchereisen zu exzellenten Wissenschaftseinrichtungen und Unternehmen in Sachsen-Anhalt geplant.

Die einzelnen Touren haben folgende Ziele/Themen:

• Magdeburg: Impulse für die Neurowissenschaften
• Gatersleben: Pflanzenforschung und Bioökonomie
• Bernburg: Lösungen aus der Forschung für die Welternährung
• Halle (Saale) Technologiepark Weinberg Campus: Leuchtturm der Biowissenschaften
• Leuna: Beiträge zur Energiewende aus dem mitteldeutschen Chemiedreieck

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, um für die Teilnehmer/innen gute Arbeitsbedingungen zu gewährleisten. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung mit gültigem Presseausweis notwendig.

Ihre Fragen richten Sie bitte direkt an
Frauke Flenker-Manthey
Pressesprecherin

IMG – Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6, 39104 Magdeburg
Phone: +49 391 / 568 99 71 Mobil: +49 151 52626469
[email protected]
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de
www.invest-in-saxony-anhalt.com

Zum Programm

Fachtag Programm

Termin: Fachtag Wissenschaftskommunikation 16. April 2018 Zeit: 10.00 – 17.30 Uhr
Veranstaltungsort: Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)
Im Anschluss findet ein Branchentreff im HALLOREN- UND SALINEMUSEUM statt.

Anmeldung

Bis zum 31.12.2017 gilt der Early-Bird-Tarif i.H.v. 49,00 € (regulär 59,00 €).

Für Nachwuchswissenschaftler und Studierende ist die Teilnahme kostenfrei. Ein gültiger Nachweis ist hierfür erforderlich, der auch zum Zeitpunkt der Veranstaltung noch gültig ist. Sollte innerhalb von 14 Tagen nach Anmeldung keine Bescheinigung vorgelegt werden, müssen wir die Differenz zur vollen Tagungsgebühr nachberechnen.

Die Entstehungsgeschichte des Fachtages und die Impressionen der Preview vom 04.09.2017

Zum Rückblick

Das Event sponsern